Mein Mixing-Setup

Nachdem ich etwas Profi-Luft beim Mixing geschnuppert habe, habe ich mir (zunächst für Übungszwecke) ein kleines Setup zusammengestellt.

Kern meines Mixing-Setups ist ein Behringer X Air XR12. Daneben ist noch ein Bügel für den Kopfhörer angebracht.

Dazu gehört ein Behringer FBQ2496 Feedback-Destroyer Pro.

Um den Mixer anzusteuern, habe ich einen Laptop mit AV-Linux.

Da es doch rauscht, wenn ich etwas von Rechner aus in die Anlage gebe, ist schon habe ich ein Focusrite Scarlett 2i2 bestellt an die Seite geschraubt.

Derzeit kommt der Ton entweder aus einem Superlux HMC 660 X, modifiziert wie hier beschrieben, damit ich auch direkt etwas zum Aufnehmen habe. Oder ich treibe zwei Visaton CT Effect 80 mit einem Phonic Max 500. Die Lautsprocher habe ich mit Gewinden für Mikrofonständer und Speaker Twist Buchsen ausgestattet.

Das Ganze paßt locker in ein 6HE-Gehäuse; eine Ablage, damit der Laptop unterwegs verstaut ist, ist auch noch mit drin. Transportabel wird es durch zwei Klappgriffe.

Richtig Dampf ist da zwar noch nicht dahinter (brauche ich für mich auch nicht), aber ich habe schon etwas geplant: zwei Visaton Petit Orgue werden als reine Subwoofer mit einem QSC GX3 Verstärker in ein Gehäuse gebracht, dadrüber kommt noch ein Visaton MB 208/H für die Mitten und Höhen.

Sollte ich mit der Band zukünftig mehr Auftritte haben, sähe meiner Meinung nach das Setup ähnlich aus - allerdings mit einem Midas MR18 statt des XR12.

Natürlich hat man dann mehr Kanäle für Monitore, ein CT Effect 80 für jeden. Da anscheinend der Max 500 ausläuft, müßte ich mich dann bei Gelegenheit nach Ersatz umsehen. Und das (bzw. die) Gehäuse sollte dann auch für den harten Bühneneinsatz ausgelegt sein.